Montag, 18. Januar 2010

Viele wahre Worte♥

Viele wahreWort,immer wieder bringt micht dieser Text zum schmunzeln♥
Im Retro Wanderpaket ist er mir wieder unter die Augen gekommen
Aber lest selbst

Und es doch auch uns etwas tolles geworden

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.
Das Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel.
Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Finger,
und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.
Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.
Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach
einigen Unfällen klar.
Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.
Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht einmal ein HANDY dabei!

Wir haben uns geschnitten, brachen uns Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. NIEMAND HATTE SCHULD AUSSER UNS SELBER!

Keiner fragte nach „Aufsichtspflicht“. Kannst Du Dich noch an „Unfälle“ erinnern?

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

Wir aßen ungesundes Zeug (Schmalzbrote, Schweinsbraten usw.), keiner scherte sich um die Kalorien und trotzdem war keiner fett. Wir tranken Alkohol und trotzdem wurde keiner alkoholsüchtig. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo64, X-Box, Video-Spiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video und DVD, Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms, Jahreskarten im Fitness-Club, Handys etc.

WIR HATTEN FREUNDE!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu denen nach Hause und klingelten. Manchmal gingen wir auch ganz einfach so hinein. Ohne Termin und Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns …

Wie war das nur möglich?
Wir dachten uns Spiele selber aus. Wir aßen Würmer und es traf nicht ein, dass die Würmer in uns weiterleben. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

Fahrräder (nicht Mountain-Bikes) wurden von uns selber repariert. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.


Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken.

Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel herausholen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei.

Na so was !
Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit allem mussten wir umgehen, wussten wir umzugehen!
Und du gehörst auch dazu?!

Herzlichen Glückwunsch!

Geboren vor 1980 ? Wir sind HELDEN!

Und könnt ihr Euch auch erinnern? ;o)

Liebe Grüße Iris

Kommentare:

  1. ABSOLUT!!!!!!!!!!
    Herrlich, und sooooooooo wahr!!! Erst gestern hatten wir dieses Thema ;o)
    Ich gehöre auch zu den Helden --> und es war sooooooooo, sooooooooooo schön, die Kindheit!
    Herzensgrüsse, Bella

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich muss schon sagen das stimmt ALLES!
    (o.K. außer die Seifenkiste - ich hab dafür mit Freunden auf der Kastanie gesessen..)
    Ganz toll - Danke dafür, ich kann mich jedenfalls sehr sehr gut erinnern.
    Hach wat schön :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke !!!!!Ich musste so breit grinsen,das hier zu lesen war pures Vergnügen!!!Alles Liebe, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Kann ich ganz genau so unterschreiben ...

    GLG Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Iris,
    diese Zeilen unterschreibe ich sofort. Genau so war es.
    Vielleicht sollten sich alle mal ein bisschen an der Nase nehmen und ihre Kinder, Kinder seinen lassen. Mit Allem was da zu gehört und ihnen mehr Selbständigkeit zu trauen.

    Vielen Dank für diese Zeilen, die werde ich mir kopieren.
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    wie wahr und ich lebe noch... denke ich mir manchmal wenn ich mal wieder im Auto sitze und bei kaltem Wetter die Kids von der Schule abhole, wer hat mich abgeholt usw.... Ja es war seeeeeeeeeeehr schön. Ich kannte die Geschichte schon und hab als ich sie zum ersten Mal las schon schmunzeln müssen.
    LG
    Uschi
    PS: Es war sehr lustig als vor einiger Zeit am Samstag um kurz vor 12 plötzlich der Strom weg war, normalerweise geht es immer meist nach 5 min wieder aber diesmal war es eine ausgewaschsene Störung im Stromnetz und es dauerte mehrere Stunden. Die Kids haben echt gestaunt was alles selbstverständlich ist und nicht mehr ging - kein CD-Player, kein Radio, kein Fernseher, kein PC, kein LIcht, kein Herd usw.
    Ja es war einfach eine schöne Zeit und egal wann man rausging als Kind immer waren "irgendwo" Kinder und heute.....
    Traurige Gesichter wenn es ein G8 Kind oder auch ein anders Schulkind ist - muß lernen, muß noch ins Leistungsschwimmen und dann nochmal lernen und und und....
    Mach mal heute spontan einen Termin aus (kommst du heute mittag zum Kaffee?) mit ner Mama und Kinder. Schier unmgölich mit viel Glück in zwei Wochen wenn dies oder jenes nicht ist...
    in diesem Sinne.
    LG
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Genau so war es und es war wunderbar so.

    Gela

    AntwortenLöschen
  8. huhu! hast du meine mails bekommen? habe noch nichts von dir gehört. klar kannste noch einsteigen! bist ja praktisch schon drin..

    lg anke

    AntwortenLöschen
  9. War es nicht wunderbar?

    GGLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Jaja, dass kenne ich :-) Mein Mann hat mir das vor kurzem gemailt. Er ist ein Held, ich wohl nicht.

    Einen kuscheligen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen